Emir Dilaver wechselt vom ungarischen Meister Ferencvaros Budapest zum polnischen Vize-Meister Lech Posen. Dort unterschreibt er einen Vierjahresvertrag und trifft auf einen alten Bekannten. Nenad Bjelica, der Austria Wien als Trainer in die Champions League führte, holt seinen ehemaligen Schützling in den Westen Polens.

Dilaver gehörte diese Saison zum absoluten Stammpersonal von Ferencvaros und war in 30 Spielen für den Verein aus der Hauptstadt im Einsatz. Im Cup kam er auch zu acht Einsätzen und in der Champions League-Quali wurde er auch zweimal eingesetzt. In seinen Einsätzen konnte er auch zwei Tore erzielen und drei weitere vorbereiten. Trotz der guten Leistungen wurde sein Vertrag nicht verlängert und nun wechselt er ablösefrei in die Ekstraklasa

Ob Posen nächstes Jahr international vertreten ist, hängt noch von der letzten Runde ab. Denn derzeit liegen Posen, Gdansk und Białystok punktegleich auf den Rängen 2 bis 4. Außerdem ist Legia Warschau auch noch in Reichweite da deren Vorsprung nur zwei Punkte beträgt.

Emir Dilaver über seinen Wechsel: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe, es ist der nächste Schritt in meiner Karriere. Ich bin sehr glücklich über den Wechsel“

Tipp - die brandneue 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: http://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: http://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18