Die zweite deutsche Bundesliga hat heute ihr Ende gefunden und es war purer Nervenkitzel. Während Fortuna Düsseldorf in den letzen Minute Nürnberg den Titel weggeschnappt hat, geht es für Eintracht Braunschweig eine Klasse runter. 

Nachdem Eintracht Braunschweig letztes Jahr noch in der Relegation gegen VfL Wolfsburg um den Einzug in die erste Bundesliga kämpfte, müssen sie dieses Jahr den Gang in die dritte Liga annehmen. Mit einer 6:2-Niederlage gegen Holstein Kiel (Niklas Hoheneder stand in der Startelf) muss sich die Mannschaft von Torsten Lieberknecht von der zweiten Liga verabschieden. Georg Teigl, der in der 54. Minute ins Spiel kam, konnte den Abstieg auch nicht mehr verhindern. 

Für Erzgebirge Aue und Dominik Wydra ist die Saison noch nicht vorbei, denn sie müssen in der Relegation gegen den Karlsruher SC antreten. Auswärts verlieren die Sachsen 1:0 gegen Darmstadt. Zum Schluss war die schlechtere Tordifferenz ausschlaggebend, denn Greuther Fürth hält auch bei 40 Punkten. Fürth hat jedoch zwei Tore mehr geschossen und eines weniger bekommen. 

Fürth kann sich, obwohl sie gegen Heidenheim nur unentschieden spielten, noch retten und verweilen auch nächste Saison in der zweithöchsten Spielklasse. Lukas Gugganig spielte über die volle Spielzeit durch.

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: http://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: http://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7