Die zweite Runde in der 1. Deutschen Bundesliga ist vorbei! Michael Gregoritsch darf über seinen ersten Scorerpunkt für Augsburg jubeln und Philipp Lienhart zeigt auch im zweiten Bundesliga-Spiel sein großes Potential. 

Vor der Länderspielpause haben es aber auch manche ÖFB-Legionäre schwer. In Hoffenheim und Leverkusen stehen sechs Österreicher im Kader – und keiner davon spielte am Wochenende von Beginn an. Immerhin durfte Florian Grillitsch sein Debüt für die Hoffenheimer feiern. Alles dazu in unserem neuen Legionärs-Check zur 1. Bundesliga!

Die Spiele mit österreichischer Beteiligung in der zweiten Runde der 1. Deutschen Bundesliga:

RB Leipzig – SC Freiburg 2:1 | Mit Marcel Sabitzer, Konrad Laimer (ab der 82. Minute), Philipp Lienhart und Stefan Ilsanker (auf der Bank).

Tore: Werner (48.; 71.), Orban (74.), Bruma (78.) bzw. Niederlechner (23.)

Ralph Hasenhüttl hat seine Konsequenzen aus der 2:0-Niederlage auf Schalke gezogen und vor dem Heimspiel gegen Freiburg einige Umstellungen vorgenommen. So müssen die beiden ÖFB-Legionäre Stefan Ilsanker und Konrad Laimer vorerst auf der Bank Platz nehmen. In der ersten Halbzeit ist aber kaum eine Änderung zu sehen. Freiburg hat mit einem soliden Philipp Lienhart in der Innenverteidigung die Bullen gut im Griff und führt zur Pause mit 1:0. Lienhart selbst überzeugt in der ersten Halbzeit mit gutem Stellungsspiel. Nach dem Seitenwechsel übernnimmt Leipzig jedoch das Kommando und dreht das Spiel. Marcel Sabitzer hat bei den Bullen nur langsam ins Spiel gefunden. Mit der Zeit kommt aber auch der Österreicher genauso wie seine Teamkollegen immer besser in Fahrt. Am Ende gewinnen die Leipziger klar mit 4:1.

 

Werder Bremen – Bayern München 0:2 | Mit David Alaba und Florian Kainz (ab der 76. Minute) sowie Marco Friedl auf der Bank

Tore: Lewandowski (72.; 75.)

Florian Kainz rutscht gegen die Bayern überraschend aus der Startelf. Die Hanseaten liefern den Münchnern jedoch einen harten Kampf und stemmen sich lange gegen die Niederlage. Erst in der Schlussphase sichert Robert Lewandowski mit einem Doppelpack den Dreier. David Alaba spielt durch und bringt gleich 70 Pässe an den Mann – und das bei nur vier Fehlpässen. Eine solide Leistung des Wieners vor der Länderspielpause. Marco Friedl ist erneut auf der Bank gesessen. Bei dem 19-Jährigen Defensivspieler ist das Pflichtspieldebüt im Dress der Bayern wohl nur mehr eine Frage der zeit.

Florian Kainz kommt bei den Bremern in der Schlussphase noch ins Spiel, kann an der Niederlage aber nichts mehr ändern. Zlatko Junuzovic hat das Spiel wegen Fußproblemen verpasst. Er wird den Bremern wohl noch länger fehlen, auch dem Nationalteam steht er in der EM-Qualifikation am Samstag gegen Wales und paar Tage später gegen Georgien nicht zur Verfügung.  Dafür hat er ein launiges Interview nach dem Spiel gegeben.

 

Hannover 96 – FC Schalke 04 | Mit Martin Harnik (bis zur 81. Minute) und Guido Burgstaller (ab der 46.Minute)

Tor: Jonathas (67.)

Schalke startet ohne Guido Burgstaller ins Spiel. Er muss für Franco di Santo Platz machen. In der ersten Halbzeit hat Hannover mit Martin Harnik in der Startelf etwas mehr vom Spiel. Nach dem Seitenwechsel bringt hingegen die Einwechslung von Burgstaller frischen Wind ins Schalker Spiel. Doch das Tor machen Hannoveraner. Jonathas bringt die Hausherren in Führung. Die Königsblauen lassen sich aber nicht beirren und übernehmen weiter das Kommando. Immer wieder möchten die Knappen Burgstaller und Konoplyanka in Szene setzen – am Ende soll es aber nicht klappen und Schalke muss einen bitteren Rückschlag hinnehmen. Der Aufsteiger aus Hannover feiert hingegen den zweiten 1:0-Sieg im zweiten Spiel. Martin Harnik arbeitete wieder sehr viel und hat auch in der Defensive mitgeholfen. In der 81. Minute holte er sich die gelbe Karte und wurde dann auch gleich ausgewechselt. Doch auch für Guido Burgstaller gibt es sehr viel Lob – auch wenn er wieder kein Tor erzielt hat. Seine Durststrecke dauert schon etwas länger an, denn weder in den Vorbereitungsspielen noch im DFB-Pokal und den ersten beiden Partien in der Bundesliga wollte es mit einem Treffer klappen. 

 

FC Augsburg – Borussia Mönchengladbach 2:2 | Mit Michael Gregoritsch (bis zur 76. Minute) und Martin Hinteregger

Tore: Finnbogason (1.), Cordova (89.) bzw. Zakaria (7.), Wendt (30.)

Augsburg und Michael Gregoritsch erwischen einen Traumstart ins Spiel. Der FCA geht nach nicht einmal einer gespielten Minute durch Finnbogason in Führung – Gregoritsch liefert den Assist. Mönchengladbach hat aber die richtige Antwort parat und dreht die Partie. Nach dem Seitenwechsel drücken die Augsburger aufs 2:2 – doch erst in der 89. Minute klappt es mit dem Ausgleich. Michael Gregoritsch spielte eine solide Partie, Martin Hinteregger ist ein sicherer Rückhalt in der Defensive gewesen. 

 

Bayer Leverkusen – TSG 1899 Hoffenheim 2:2 | Mit Florian Grillitsch (ab der 71. Minute). Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan auf der Bank.

Tore: Wendell (32./Elfer), Bellarabi (49.) bzw. Kramaric (47.), Uth (70.)

Eigentlich hätte dieses Spiel das Österreicher-Duell der Woche werden können. Sechs ÖFB-Legionäre würden im Idealfall auf dem Platz stehen – letztendlich ist es nur Einer gewesen. Florian Grillitsch ist in der 71. Minute eingewechselt worden.

Bei Bayer Leverkusen werden Aleksandar Dragovic und Julian Baumgartlinger derzeit nicht berücksichtigt. Aus österreichischer Sicht wäre es wichtig, dass sie doch noch in die Startelf rutschen oder sich einen neuen Verein suchen. Immerhin sind ja beide Stammspieler im Nationalteam – Baumgartlinger ja sogar Kapitän. Bei den Hoffenheimern stehen der junge Innenverteidiger Stefan Posch und Neuzgang Robert Zulj weiter nicht im Kader. Immerhin ist Florian Grillitsch erstmals mit dabei gewesen – zuvor laborierte er noch an einer Verletzung. 

In einem Unterhaltsamen Spiel trennen sich Leverkusen und Hoffenheim mit 2:2. Die Werkself kontrolliert das Spiel, doch die Hoffenheimer sind vor dem Tor eiskalt. Florian Grillitsch brachte nach seiner Einwechslung frischen Wind ins Spiel. So gab es von Sportdirektor Alexander Rosen Lob. „Ich glaube, man hat eindeutig seine fußballerischen Qualitäten im defensiven Mittelfeld gesehen“ , sagt er in einem Interview.  

Also bei Grillitsch können wir guter Dinge sein, dass er sich in Hoffenheim durchsetzen wird. Hoffen wir, dass es auch bei den restlichen Österreichern in Leverkusen und bei der TSG nach der Länderspielpause besser laufen wird.

 

VfB Stuttgart – FSV Mainz 05 1:0 | Karim Onisiwo auf der Bank.

Tor: Badstuber (53.)

Karim Onisiwo hat die 1:0-Niederlage seiner Mainzer von der Bank aus gesehen. Er ist nicht ins Spiel eingewechselt worden.

Valentino Lazaro stand beim Hertha BSC erneut nicht im Kader. Er ist weiter verletzt. Die Berliner haben das Gastspiel in Dortmund übrigens mit 2:0 verloren.

Tipp - die brandneue 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: http://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: http://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11