Vierte Runde, drittes Tor! Martin Harnik ist der Torgarant von Aufsteiger Hannover 96. Am vierten Spieltag der 1. Deutschen Bundesliga steuert er beim 2:0-Sieg der Hannoveraner über den HSV einen Treffer bei. 

Florian Kainz kassiert mit Werder Bremern eine 1:2-Heimniederlage gegen Schalke 04. Bei den Gelsenkirchenern feiert Guido Burgstaller sein Startelf-Comeback. Philipp Lienhart kommt mit seinen Freiburgern bei Bayer Leverkusen und Julian Baumgartlinger unter die Räder.

Die Spiele mit österreichischer Beteiligung in der vierten Runde der 1. Deutschen Bundesliga:

RB Leipzig – Borussia Mönchengladbach 2:2 | Mit Stefan Ilsanker und Konrad Laimer

Tore: Werner (17.), Augustin (31.) bzw. Hazard (25./Elfer), Stindl (61.)

Die Bullen geben wie letzte Woche beim Champions League-Debüt gegen Monaco einen Sieg aus der Hand. Leipzig ist vor allem in der ersten Hälfte dominant gewesen, doch die Gladbacher haben zwei mal einen Rückstand weggesteckt und einen Punkt erkämpft. Das 2:2 hat Lars Stindl mit einem Traumtor erzielt. Ralph Hasenhüttl hat im Vergleich zur Monaco-Partie einige Änderungen vorgenommen. Stefan Ilsanker spielte gegen die Fohlen in der Innenverteidigung. Daher rutschte Konrad Laimer ins defensive Mittelfeld und damit auch in die Startaufstellung der Bullen. Da bereits am Dienstag in Augsburg die nächste Partie ansteht, wurde unter anderem Marcel Sabitzer geschont und stand gar nicht im Kader. Leipzig-Star Naby Keita holte sich in der Schlussphase eine rote Karte ab und fehlt damit gegen die Augsburger.

 

Hannover 96 – Hamburger SV 2:0 | Mit Martin Harnik (bis zur 84. Minute)

Tore: Harnik (50.), Bebou (82.)

Martin Harnik und Aufsteiger Hannover 96 – das passt einfach. Vergangene Saison schoss der ÖFB-Teamspieler die Hannoveraner in der 2. Deutschen Bundesliga mehrmals zum Sieg und war eine der tragenden Säulen des Erfolgs. Auch in dieser Saison und in der höchsten Liga trifft Harnik. Gegen den HSV erzielte er nach 50. Minuten die Führung. Es ist der dritte Treffer im vierten Bundesligaspiel diese Saison. Die Hannoveraner spielen weiterhin unglaublich effizient und zeigen zudem schönen Fußball. Die Folge: Drei Siege, ein Remis und keine Niederlage. Denn auch die Hamburger werden am Ende verdient mit 2:0 besiegt. Damit ist man in der Tabelle ganz weit oben zu finden – sogar vor den Bayern.

Werder Bremen – Schalke 04 1:2 | Mit Florian Kainz bzw. Guido Burgstaller

Tore: Lamine Sane (20.) bzw. Veljkovic (22./Eigentor), Goretzka (83.) 

Domenico Tedesco kommt auf Schalke immer besser an. Nach dem etwas unglücklichen Einstand mit der Absetzung von Klub-Legende Benedikt Höwedes als Kapitän, sorgen die zuletzt zufriedenstellenden Ergebnisse für dementsprechend gute Stimmung in Gelesenkirchen. In dieser Runde dürfen die Fans der Königsblauen über einen 2:1-Sieg in Bremen jubeln. Guido Burgstaller hat bei seinem Startelf-Comeback einmal mehr viel geackert und Einsatz gezeigt, konnte jedoch kaum entscheidende Akzente setzen. Florian Kainz spielte bei Werder durch und muss zwar durch den späten Kopfballtreffer von Goretzka wieder eine Niederlage hinnehmen, hat aber im offensiven Mittelfeld eine gute Figur gemacht.  

Alessandro Schöpf hat seine Knieverletzung zwar auskuriert, aber nun leidet er an Rückenbeschwerden. Daher ist er vergangene Woche vorerst aus dem Schalker Mannschaftstraining genommen worden.

 

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 1:2 | Mit Martin Hinteregger 

Tore: Jovic (80.) bzw Max (21.), Caiuby (77.)

Fünf Spiele hat Augsburg gegen Frankfurt nicht gewinnen können, dieses Wochenende ist die Durtstrecke zu Ende gegangen. Der FCA gewinnt knapp mit 2:1 – vor allem in der Schlussphase hatten die Augsburger mit Martin Hinteregger in der Innenverteidigung etwas Glück, denn die Eintracht drücke auf den Ausgleich. Letztendlich brachte Augsburg die Führung über die Zeit – und das bedeutet einen neuen Rekord. Sieben Punkte aus den ersten vier Spielen sind dem FCA in der Bundesliga noch nie gelungen. Hinteregger spielte bei den Augsburgern durch, Michael Gregoritsch hat etwas überraschend auf der Bank Platz nehmen müssen. ÖFB-Youngster Kevin Danso und auch Georg Teigl standen hingegen gar nicht im Kader.

 

Bayer Leverkusen – SC Freiburg 4:0 | Mit Philipp Lienhart und Julian Baumgartlinger (ab der 79. Minute)

Tore: Volland (21.; 34.), Aranguiz (40.), Brandt (86.)

In der ersten Halbzeit überrannten die Leverkusener die Breisgauer. Freiburg und Defensivspieler Philipp Lienhart konnten sich nicht befreien und lagen nach 30 Minuten gleich mit 0:3 zurück. Lienhart köpfte beim zweiten Treffer nach einer Ecke den Ball nicht ideal ins Zentrum – daraus resultierte dann das Tor. In der zweiten Halbzeit nahm Bayer etwas tempo aus dem Spiel. Erst kurz vor Schluss bescherte Julian Brandt den 4:0-Endstand. ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger durfte endlich wieder Spielpraxis in der Bundesliga sammeln und ist bei den Leverkusenern in der 79. Minute eingewechselt worden. Ramazan Özcan saß auf der Bank.

Weitere LegiÖs: 

Marco Friedl stand beim 4:0-Heimsieg der Bayern gegen Mainz nicht im Kader. David Alaba fehlt weiter verletzungsbedingt. Bei den Mainzern wurde Karim Onisiwo nicht berücksichtigt.

Beim 1:1 zwischen Hoffenheim und Hertha BSC ist Florian Grillitsch nur auf der Bank der TSG gesessen. Robert Zulj und Stefan Posch standen erst gar nicht im Kader. Bei den Berlinern wurde Valentino Lazaro nach ausgeheilter Außenbandverletzung noch nicht eingesetzt. 

Tipp - die brandneue 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: http://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: http://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20