Deutsche Bundesliga: Kainz-Doppelpack, Lazaro-Premierentreffer, Junuzovic-Doppelassist – 12terMann

Erster Bundesliga-Doppelpack für Florian Kainz! Beim Spiel zwischen Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg traf der 25-Jährige sehenswert ins lange Eck. In der 72. Minute erzielte er auch den Endstand. Ebenfalls Grund zur Freude hatte Teamkollege Zlatko Junuzovic, der zwei Tore vorbereitete. Valentino Lazaro erzielte beim Sieg der Hertha gegen Bayer Leverkusen seinen ersten Treffer in der Bundesliga. David Alaba feierte ein Jubiläum: Beim Sieg der Bayern gegen Schalke 04 kam der 25-Jährige zu seinem 200. Bundesliga-Einsatz.

Was der 22. Spieltag sonst noch brachte und wie es den Österreichern ergangen ist, lest ihr hier im Legionärs-Check.

RB Leipzig – FC Augsburg 2:0

Tore: Upamecano (17.), Keita (70.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Stefan Ilsanker, Konrad Laimer bzw. Martin Hinteregger, Kevin Danso und Michael Gregoritsch (bis Minute 76)

Die erste gute Chance im Spiel gehörte Michael Gregoritsch: Seinen Schuss mit der Ferse konnte Leipzig-Kapitän Willi Orban zur Ecke klären (7.). In der 17. Minute ging die Heimmannschaft in Führung, durch ein Tor von Dayot Upamecano. Gregoritsch hatte in der 34. Minute die Chance auf den Ausgleich, traf den Ball aber nicht richtig. In der Abwehr konnten sich Martin Hinteregger und Kevin Danso mehrfach auszeichnen und gute Möglichkeiten der Leipziger vereiteln.

Ein Freistoß brachte dann das 2:0: Naby Keita mit einem Schuss aus 25 Metern, Hinteregger fälschte den Ball für Marvin Hitz unhaltbar ab. Kurz vor dem Abpfiff legte Danso den Ball auf Ja-Cheol Koo ab, der den vermeintlichen Anschlusstreffer machte. Der Südkoreaner stand allerdings im Abseits, der Treffer wurde nicht gegeben. Stefan Ilsanker und Konrad Laimer spielten bei den Bullen durch, Marcel Sabitzer stand aufgrund einer Krankheit nicht im Kader.


Bayer Leverkusen – Hertha BSC 0:2

Tore: Lazaro (43.), Kalou (57.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Julian Baumgartlinger bzw. Valentino Lazaro

Nach einem Ballverlust vom Leverkusener Panagiotis Retsos landete das Spielgerät bei Vladimír Darida, der mit einem starken Pass auf Valentino Lazaro: Der 21-Jährige Grazer blieb vor Bayer-Schlussmann Bernd Leno eiskalt und erzielte seinen ersten Treffer in der Bundesliga (43.). Zwölf Minuten nach Wiederbeginn nutze Salomon Kalou einen Fehler von Jonathan Tah aus und schoss den Ball zum 2:0 ein. Die beste Gelegenheit auf einen Treffer hatte Leverkusen in der 72. Minute: Nach einem indirekten Freistoß hatte die Werkself gleich vier Chancen innerhalb weniger Sekunden, brachte den Ball aber nicht ins Tor.

Kurz vor Schluss hatte Lazaro die Gelegenheit auf seinen zweiten Treffer, traf aber nur die Latte (87.). In der 90. Minute erhielt der Hertha-Spieler, nach einem takitschen Foul, noch die Gelbe Karte. Bei Bayer Leverkusen spielte Julian Baumgartlinger durch und hatte mit 81 Ballkontakte die zweitmeisten aller eingesetzten Spieler. Ramazan Özcan saß auf der Bank.

Valentino Lazaro mit Premieren-Tor für Hertha BSC

Weiterlesen...


Hannover 96 – SC Freiburg 2:1

Tore: Anton (28.), Klaus (54.) bzw. Gulde (88.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Martin Harnik (ab Minute 84.)

Waldemar Anton, mit einem Schuss aus 16 Metern, brachte die Heimmannschaft in Führung (28.). In der zweiten Halbzeit konnte Hannover die Führung ausbauen, Felix Klaus war der Torschütze (54.) Kurz vor Spielende kam Martin Harnik zu seinem Einsatz, er wurde in der 84. Minute eingewechselt. In der 88. Minute erzielte Manuel Gulde den Anschlusstreffer. Philipp Lienhart kam bei der Niederlage der Freiburger nicht zum Einsatz.


TSG Hoffenheim – FSV Mainz 05 4:2

Tore: Szalai (27.; 74.), Kramaric (67.; 88.) bzw. Berggreen (28.; 80.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Florian Grillitsch

Sechs Tore, drei Torschützen, drei Doppelpacks. So einfach kann man das Spiel Hoffenheim gegen Mainz zusammenfassen. Den ersten Treffer der Partie erzielte Ádám Szalai (27.), den Emil Berggreen nur eine Minute später ausgleichen konnte. Nach der Pause brachten Andrej Kramaric (67.) und Szalai (74.) die Hoffenheimer wieder in Führung. Berggreen gelang noch der Anschlusstreffer (80.), das letzte Tor der Partie erzielte Kramaric (88.). Florian Grillitsch spielte durch und hatte in der 78. Minute eine gute Torchance, sein Schuss ging aber vorbei.

Stefan Posch stand nicht im Kader, Karim Onisiwo saß 90 Minuten lang auf der Bank.


FC Bayern München – Schalke 04 2:1

Tore: Lewandowski (6.), Müller (36.) bzw. di Santo (29.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: David Alaba bzw. Guido Burgstaller (bis Minute 65) und Alessandro Schöpf

Nach einem Doppelpass mit James Rodriguez passte David Alaba den Ball zu Thomas Müller, seinen Schuss aus 24 Metern ließ Ralf Fährmann in die Mitte abprallen und Robert Lewandowski staubte zur Münchner Führung ab (6.). Wenige Minuten später versuchte Alessandro Schöpf Guido Burgstaller in Szene zu setzen, der konnte sich aber nur mit einem Stürmerfoul helfen. Schöpf war mit 12,67 Kilometern der lauffreudigste Akteur auf dem Feld. In der 21. Minute hatte Alaba die Chance auf das 2:0, seinen Distanzschuss konnte Fährmann aber abwehren. Durch ein Tor von Franco di Santo gelang den Königsblauen der Ausgleich (29.). Müller sorgte mit einem Schuss aus spitzem Winkel für die erneute Führung der Bayern (36.).

In der 50. Minute wurde Burgstaller verwarnt: Nach Vorlage von Leon Goretzka umkurvte der Kärntner Sven Ulreich, traf den Bayern-Tormann am Fuß und ließ sich fallen. Schiedsrichter Tobias Stieler entschied auf Schwalbe und zeigte dem 28-Jährigen die Gelbe Karte. 15 Minuten nach dieser Aktion wurde der Burgstaller ausgewechselt. Alaba hatte in der 57. Minute die Chance auf das 3:1, sein Schuss ging aber knapp über das Tor. Für den 25-Jährigen war es der 200. Bundesliga-Einsatz. Sein Debüt in der Profimannschaft des FC Bayern feierte er auf den Tag genau vor acht Jahren, beim Pokalspiel gegen Greuther Fürth.


Werder Bremen – VfL Wolfsburg 3:1

Tore: Augustinsson (4.), Kainz (40.; 72.) bzw. Verhaegh (49.)

ÖFB-Legionäre im Einsatz: Florian Kainz, Zlatko Junuzovic (bis Minute 89)

Vier Minuten waren in Bremen gespielt, da gingen die Hausherren in Führung: Nach einem Eckball von Zlatko Junuzovic köpfte Ludwig Augustinsson den Ball ins Tor. Danach hatte Werder mehrere gute Möglichkeiten um zu erhöhen. Der zweite Treffer fiel erst kurz vor der Pause: Junuzovic bediente Florian Kainz, der aus 17 Metern sehenwert ins lange Eck traf (40). Nach der Pause gelang den Wolfsburgern der Anschlusstreffer durch Paul Verhaegh (49.). In der 70. Minute hatte Junuzovic die Chance auf das 3:1, sein Schuss aus 20 Metern ging aber am Tor vorbei. Zwei Minuten später konnte Bremen den zwei Tore Vorsprung wiederherstellen: Max Kruse mit einem Pass auf Kainz, der tunnelte Wolfsburg-Tormann Koen Casteels und erzielte seinen ersten Bundesliga-Doppelpack. Für Kainz waren es die ersten Treffer in dieser Saison. In der 89. Minute wurde Junuzovic ausgewechselt, für ihn kam Robert Bauer ins Spiel. Marco Friedl stand nicht im Kader der Bremer.

Kainz-Doppelpack und Junuzovic-Doppelassist für Werder Bremen

Weiterlesen...

VIDEO: Kainz-Doppelpack bei Bremer Heimsieg

Weiterlesen...

 

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: http://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: http://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.